Kaartnavigatie
Skigebieden
Langlaufen
Accommodatie
Zomer
Wandeltochten
Alpintouren
Winter Tochten
Biketours
Lauftouren
Zwem-meren
3D-opties:
Plattegrond tonen
Plattegrond verbergen

Freeride Superlative am „Hochtennboden“ - Golden Roofpark Axamer Lizum

Freeride Superlative am „Hochtennboden“

16-03-15, 09:20

Das Warten auf den 3*FWQ OPEN FACES AXAMER LIZUM hat sich gelohnt: Gut zwei Monate nach der wetterbedingten Verschiebung präsentierte sich das Face „Hochtennboden“ am heutigen Contesttag mit optimalen Schneebedingungen. Die Rider bedankten sich für die Bilderbuch-Verhältnisse mit einer Freeride-Show auf höchstem Level – vor allem die österreichischen Fahrer konnten einmal mehr überzeugen

So war der dritte Stopp der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS unter anderem für die Wahl-Innsbruckerin Bettina Pickl ein gutes Pflaster. Die Snowboarderin, die erst mit einer im Jänner erkämpften Wildcard in den Hauptbewerb gerutscht war, bewies sich auch in der Riege der Elite-Fahrer, und holte überraschend den ersten Sieg in ihrer Kategorie. „Ich bin zwar nicht ganz die Linie gefahren, die ich geplant habe, der erste Drop hat mir aber das Adrenalin in den Körper gepumpt und mich das restliche Face hinuntergepusht“, so die 29-Jährige nach ihrem Run. Platz zwei in dieser Kategorie sicherte sich mit Laura Perfler eine weitere Tirolerin. Sie überholte mit diesem Top-Ergebnis Manuela Mandl im Ranking der AUSTRIAN FREERIDE SERIES (AFS) und hat nun die Führung in der nationalen Serie inne. Mit Tamara Fritz (Kärnten) komplettierte eine weitere heimische Freeriderin das rot-weiß-rote Stockerl.

Tiroler Sieg auch bei den Snowboard-Herren
Genauso wie bei den Damen, waren auch bei den Snowboard-Herren die Tiroler tonangebend. Victor Heim rundete einen technisch sauberen und speedigen Run über ein Medium-Cliff und eine schwierige Felslinie mit Freestyle-Elementen ab und setzte sich damit durch. „Letzte Woche im Montafon bin ich gestürzt, dafür ist es heute umso besser gelaufen. Der erste Contestsieg ist eine gelungene Revanche“, zeigte sich der 22-Jährige aus Buch nach dem Bewerb zufrieden. Mit Platz zwei konnte der Fieberbrunner Clemens Bergmann heute einmal mehr sein Podestergebnis vom OPEN FACES-Contest in der Vorwoche in der Silvretta Montafon wiederholen. Das dritte Stockerl buchte der Italiener Daniel Eisendle für sich. Auch er war mit einer Wildcard an den Start des 3*FWQ gegangen.

Kriechmayr mit 2. OPEN FACES-Sieg
Auf den Skiern fand sich einmal mehr die Salzburgerin und AFS-Führende Jacoba Kriechmayr am besten im Zoning zurecht. Mit ihrem zweiten Sieg bei den OPEN FACES FREERIDE CONTESTS in diesem Jahr konnte sie auch ihre Leader-Position in der nationalen Serie AFS weiter ausbauen. „Ich kann es gar nicht glauben und habe überhaupt nicht mit dem Sieg gerechnet. Mit meinen Sprüngen muss ich aber dementsprechend gescort haben“, resümierte Kriechmayr glücklich. Beim 3*FWQ in der Axamer Lizum war der 25-jährigen Salzburgerin eine Landsfrau aber dicht auf den Fersen: Stefanie Noppinger. Sie landete mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz zwei. Der dritte Rang der Vorarlbergerin Astrid Geiger – ebenfalls Wildcard-Starterin – demonstrierte die Dominanz der heimischen Rider im Tiroler Backcountry.

Einzig bei den Ski-Herren stand am Ende kein österreichischer Triumph zu Buche. Mit Max Kroneck siegte in dieser Kategorie ein Deutscher. Er beeindruckte Jury und Publikum mit der kreativsten Line des Tages und heimste mit einem massiven 360-Drop am Schluss die höchste Punktezahl des Tages ein. Hinter Kroneck aber setzten sich wieder Fahrer aus dem heimischen Lager durch. Der Innsbrucker Leo Rauch und der Niederösterreicher Michael Strauss belegten Rang zwei bzw. drei.

Eine Freeride-Show der Superlative
In der Public Area vor dem HOADL-Haus hatte die Freeride-Gemeinde, darunter auch die zweifache Freeride-Weltmeisterin Nadine Wallner, die Runs am Face „Hochtennboden“ perfekt im Auge. „Das war heute ein genialer Contesttag mit einer echt geilen Stimmung“, freute sich Wallner, die vor allem ihrer Innsbrucker Mädls-WG rund um Astrid Geiger und Sabine Schipflinger die Daumen hielt: „Wir sind gestern stundenlang gemeinsam das Zoning durchgegangen“, freute sich Wallner natürlich besonders über den ersten Podestplatz ihrer Vorarlberger WG-Kollegin Astrid Geiger. Ein Spitzen-Starterfeld und perfekte Freeride-Bedingungen gepaart mit Live-Moderation, Musik und Scott-Skitest waren die optimalen Zutaten einer weiteren genialen Freeride-Show im Rahmen der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS.

Nächster OPEN FACES-Stopp führt die Rider ins Ötztal
Nächste Woche wartet mit dem zweiten und zugleich letzten 4*Freeride World Qualifier in Obergurgl-Hochgurgl ein weiteres Saisonhighlight auf die OPEN FACES-Familie. Das Programm im Ötztal beginnt bereits am Freitag, 20. März, mit Startnummernverlosung und Get togehter in der Audi Lounge am Festkogel. Am Samstag, 21. März steht dann das Contestface „Hangerer“ mit Public Area auf der „Hohe Mut-Alm“ im Mittelpunkt der Freeride-Szene.

Ski Male:
Max Kroneck (GER)
Leo Rauch (Innsbruck, T)
Michael Strauss (Pfaffenstätten, NÖ)

Ski Female:
Jacoba Kriechmayr (Obergurgl, SBG)
Stefanie Noppinger (Hallein, SBG)
Astrid Geiger (Vbg)

Snowboard Male:
Victor Heim (Buch, T)
Clemens Bergmann (Fieberbrunn, T)
Daniel Eisendle (ITA)

Snowboard Female:
Bettina Pickl (AUT)
Laura Perfler (Innsbruck, T)
Tamara Fritz (K)

Video's

Links

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%